Protest gegen radikale Änderungen im Fusion-Programm!

Wir haben ja nicht schlecht gestaunt als die Fusion ihre neuesten Pläne für die Saison 2013 im Newsletter vorgestellt hat. Und erst haben wir gestaunt – und dann kam die Wut. Die Pläne sind gelinde gesagt eine Riesen-Sauerei auf Kosten der zahlenden Besucher, die nur mit großen Mühen ein Ticket ergattern konnten. Denn der Rave kommt kurz bei diesen ganzen massiven Veränderungen, die da angekündigt werden:

Im Moment gibt es auch Diskussionen, die großen Bühnen entweder zu schließen oder in niedrigschwellige und nachhaltige Projekte umzuwandeln. Damit hätte sich dann auch das Problem mit der Lärmemmission gelöst.

Das ist ein Schlag ins Gesicht aller, die wie wir, immer mit einem Auge auf die effektive Ravezeit schielen. Und die Vorschläge für die großen Bühnen sind wirklich unter aller Sau. So verrät der Newsletter:

Die Trancebühne soll in einen interaktiven Permakulturpark mit 24 Stunden live Digeridoo und Trommel Performance, Yogacontesten, Tantra-Workshops und „spiritual feeling“ jeglicher Couleur umgewandelt werden.

Über Trance lässt sich streiten, doch dieser Permakulturpark (was immer das auch ist) hat nichts mit lauter Musik zu tun. Und Trommeln – muss das sein?

Doch nicht genug:

Die Hangarbühne könnte eine reine Comedybühne werden, wo Cindy aus Marzahn semitalentierte Newcomerspassvögel vorstellt.

Die Turmbühne wird nicht zur Sturmbühne wie böse Zungen behaupten, wird vielleicht aber ein Experimentierfeld für Newcomer Netlabels im Bereich experimentelle und extremminimalisierte elektronische Musik werden. Das Ganze würde dann mit Vorträgen und Sachdiskussionen unbekannter Pioniere der Moog Generation aufgelockert werden.

Mob

Ok, dann bleiben noch Neuland, Tanzwiese und die guten alten Bachstelzen. Weit gefehlt, denn weiter heißt es im Schreiben der Fusion-Macher:

Im Neuland sollen peruanische Panflötenspieler, die wir in der Bonner Fußgängerzone entdeckt haben, mehrstündige Konzerte und Panflöten-Workshops geben. Außerdem auch einen Workshop zum Thema „Transformation weißer Mittelstandseuropäer_innen zu Urbanschaman_innen mittels indigener Spiritualität und Ayahuasca“.

Auch die Tanzwiese steht zur Disposition. Um dem zunehmenden Teil von national gesinnten Fusionist_innen gerecht zu werden, wollen wir auf dem kommenden Festival einen Marktplatz der subkulturellen Aktionsformen veranstalten, wo nationale und antinationale Aktivisti_innen sich austauschen können, die Organisation eines Flashmobs üben, einfach nur Klamotten tauschen oder Transparente für die traditionelle Samstag 18:00 Demo basteln.

Der Bachstelzenwald soll in einen interaktiven Kletterwald, Slacklinepark und Extremsportbörse umgewandelt werden. Für Menschen mit narzisstischen Persönlichkeitsstörungen könnte auf einem Fernseher in der Bar ein 25 min. Film in Dauerschleife laufen, wo an vergangene hedonistische Dauerexzesse und große politische Kämpfe gegen die Gentrifizierung Berlins erinnert wird.

Wo bleibt bei dieser ganzen gequirlten Kunstscheisse der Rave? Tanzen bis zum Umfallen? Techno, wohin das Ohr nur hört?
Wird hier unser Lieblingsfestival auf dem Altar von Kleinkunst, Trommelhippie-Scheisse und Nischenmusik geopfert? Was sollen diese „Innovationen“, die keiner braucht?

Weiter heißt es im Newsletter:

Dies sind nur einige der Vorschläge die hier angesichts der problematischen Situation diskutiert werden. Solltet ihr weitere Ideen haben, wie wir den Hype um die Fusion in Zukunft wieder herunterkochen könnten, dann könnt ihr die ja in unserem Forum zur Diskussion stellen.

Wenn das nur der Anfang der Reformen ist, dann ist der Anfang das Ende der Fusion. Wehr Euch gegen das Ausbremsen von Feiern und Tanzen!

Schreibt Eure Meinung mit dem Betreff „Wo Rave zu Ruhe wird, wird Widerstand zur Pflicht“ an die Fusion unter mail (ät) fusion-festival (punkt) de.

Wir lassen uns das nicht bieten!

Advertisements
Comments
13 Responses to “Protest gegen radikale Änderungen im Fusion-Programm!”
  1. nn sagt:

    fusion gegoogelt, hier gelandet. diese seite macht ja krebs xD

  2. Olli sagt:

    Herrliche Stellungnahme … ich teile die Meinung!

  3. Gut so sagt:

    […] Wird hier unser Lieblingsfestival auf dem Altar von Kleinkunst, Trommelhippie-Scheisse und Nischenmusik geopfert? […]

    Ich würde euch (also all den Menschen die hinter „alterFusionhase“ stehen) raten ein anderes Festival zu dem euren zu machen. Es gibt für euch unzählige große u kleine Festivals in erreichbaren Umkreisen, bei denen das Tag und Nacht durchtanzen im Vordergrung steht. Da seid ihr definitiv besser aufgehoben. Würde euch glücklicher machen.

    Und was noch gesagt werden muss: Schämt ihr euch nicht „alterFusionhase-Team“???

  4. Dunnidunnsen sagt:

    Oh Man bist du dumm !!!! Das meinen die nicht ernst lösch deine Seite und bring dich um !

  5. sdvsvgydfvgyd sagt:

    wie könnt ihr denn so verdammt blöd im kopf sein das ist ja nicht zum aushalten! das müsste doch nun wirklich offensichtlich zu erkennen sein, dass diese newslettermeldung ein scherz war! sollen die da noch scherz drunter schreiben damit auch gesindel wie ihr das kapiert oder was?!
    und was soll denn euer scheiß merchandise? ne fusionrakete in den deutschlandfarben?
    ihr seit doch echt nicht sauber im kopf, licht is an aber keiner daheim, idioten!
    ihr habt auf der fusion überhaupt nichts verloren, völlig egal wie toll ihr die fusion findet, die fusion findet euch nämlich scheiße!

  6. Joschi sagt:

    “ Für Menschen mit narzisstischen Persönlichkeitsstörungen könnte auf einem Fernseher in der Bar ein 25 min. Film in Dauerschleife laufen, wo an vergangene hedonistische Dauerexzesse und große politische Kämpfe gegen die Gentrifizierung Berlins erinnert wird.“

    Oh mein Gott, wenn die ernst machen, wird die Fusion ja voll lame!! Da fahr ich nie wieder hin…

  7. deineomastinkt sagt:

    jaja und man sollte auch paul kalkbrenner endlichmal auf die fusion einladen.. warum kommt der nicht :-((und sein kumpel david gettaaa und fußball zeigen auch wenn mal keine WM ist

  8. Alex sagt:

    Oh Gott, du bist so bescheuert alter fusionhase. Geh doch auf andere Festivals und schmeiß dir da dein mdma oder Koks. Ich für meinen Teil liebe die Abwechslung, die einem auf der Fusion geboten wird. Sowohl im musikalischen als auch im kulturellen Bereich.

  9. einFusionistMitAnstand sagt:

    Ihr seid der letzte Dreck. Luxus Camping und Backstage duschen, ja nee is klar. Dieser Backstage Bereich ist für die Leute die 24 h dran arbeiten, dass die Fusion funktioniert. Den haben die sich mehr als verdient und ihr habt da nicht zu duschen und zu scheißen!!

  10. Tanztyp sagt:

    Ich kann’s nich fassen was labern die einen Müll verpisst euch in irgendeinen bastelverein und holt ein geiles line up ran wegen dieser bingoscheiße bekomm ich keine karte also bin ich leider gezwungen den kompletten Zaun wegzuknipsen -.- raveraverave und kein flöten und Trommeln kommt mal klar

    • ferdinand Gertz sagt:

      …“Ich kann’s nich fassen was labern die einen Müll verpisst euch in irgendeinen bastelverein und holt ein geiles line up ran wegen dieser bingoscheiße bekomm ich keine karte also bin ich leider gezwungen den kompletten Zaun wegzuknipsen -.- raveraverave und kein flöten und Trommeln kommt mal klar“.-……………..ICH ICH ICH ICH ICH ICH ICH ICH ICH ICH ICH ………………..

  11. Ron Swanson sagt:

    Haha die ganzen roten Spieser hier, wie sie alle rumheulen, als ob ihr veganes Würstchen vom Grill gefallen wäre. 1a Unterhaltung hier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Über diese Seite

    Alter Fusionhase ist ein unabhängiges Informationsangebot für alle die das Fusion Festival kennen und lieben. Mit unseren Tipps wollen wir die Fusion zu einem noch schöneren und größeren Festival machen.

    Wir wollen alle Gesichter dieses Festivals zeigen, nicht nur die Hippiewurzeln. Denn gemeinsam feiert es sich doch immer noch am Schönsten.
%d Bloggern gefällt das: