Fusion will Getränkemaut einführen: Fremdgetränke verboten?

Update: Das Abschlussplenum der Fusion hat die Getränkemaut gekippt. Fremdgetränke sind also überall auf dem Gelände erlaubt, so wie schon immer.

Wie gerade aus Kreisen der Fusion-Crew bekannt wurde, soll dieses Jahr „erstmalig und testweise“ eine so genannte Getränkemaut eingeführt werden. Auf dem Plenum der Fusion, dem höchsten Entscheidungsgremium des Festivals, hatte es bei der Diskussion um die Einführung dieser Zusatzgebühr heftige Auseinandersetzungen zwischen den „Fundis“ und den „Modernis“ gegeben. Die Modernis konnten sich jedoch mit zwei Stimmen Mehrheit gegenüber den Fundis durchsetzen. Die Fundis werfen den Modernis nun vor, mit der Maut den nächsten Schritt in Richtung Kommerzialisierung zu gehen. Das berichtet uns ein Teilnehmer des Plenums, der eher dem bewahrenden-unkommerziellen Flügel des Kulturkosmos zuzurechnen ist, aber nicht mit Namen genannt werden möchte.

Nur bestimmte Bereiche getränkemautpflichtig

Das Konzept der Getränkemaut sieht vor, dass in bestimmten Bereichen des Festivals „Fremdgetränke“ nur kostenpflichtig mitgenommen werden können. An diesen Bereichen gibt es eine Art Schleuse, die nach Auskunft unseren Informanten aber freundlich gestaltet werden soll. Wer sich ein Getränkemaut-Bändchen für 10 Euro holt, darf während des gesamten Festivals auch mit Fremdgetränken in diesen Bereich, wer keines hat, soll die Getränke draußen stehen lassen. Im ersten Jahr soll die Getränkemaut „freundlich und lax“ umgesetzt werden, damit die Besucher nicht verprellt werden. So zitiert unser Informant einen wichtigen und sprachgewaltigen Befürworter der Getränkemaut, der diese langfristig unbedingt einführen will, um das Festival auf finanziell sichere Beine zu stellen.

Wir versuchen im Moment rauszufinden, welche Bereiche des Festivalgeländes als mautpflichtig deklariert werden sollen. Das wurde im letzten Plenum noch nicht festgelegt.

Protest gegen die Maut

Auch wenn die Fusion die Einführung der Maut mit gestiegenen GEMA- und Künstlerkosten begründet und der Schritt eigentlich folgerichtig ist, halten wir die Einführung der Getränkemaut für komplett falsch:

  • Erstens fragen wir uns, wie das auf dem Gelände umgesetzt werden soll, ohne dass lange Schlangen entstehen.
  • Zweitens verliert die Fusion dadurch ein wichtiges Alleinstellungmerkmal als schleusenfreies Festival.
  • Drittens verringern zuviele Kontrollen die effektive Ravezeit. Die Feierpausen sind schon schlimm genug.
  • Viertens wollen wir billig saufen: Freies Bier für freie Fusionisten!

Wenn es Euch genauso geht, dann beschwert Euch mit uns zusammen bei der Fusion-Crew. Gemeinsam sind wir stark!

Advertisements
Comments
17 Responses to “Fusion will Getränkemaut einführen: Fremdgetränke verboten?”
  1. Ralle sagt:

    Bitte, liebe Fusionveranstalter, macht das nicht. Ich fand das immer toll, dass man auf der Fusion so ungestört über das Gelände laufen kann. Wenn ihr das macht, wird die Fusion ein Stück mehr so wie die anderen Festivals. Und die Fusion ist bislang das beste festival der Welt. Daran solltet ihr nichts ändern. Bitte, bitte!

    • Jay sagt:

      Schlagt lieber etwas auf den Eintrittspreis rauf, anstatt permanent Kontrolle zu üben.

      • Koi sagt:

        Echt mal! Scheiß auf Kontrolle oder verstehen die das jetzt unter Zeltplatzkommunismus, dass da ein Officer an der Grenze nach mitgebrachten Alkoholdevisen checkt? So ein Scheiß!

  2. Lina sagt:

    Bei allen anderen Techno-Festivals zu denen ich gehe (Melt, SMS, Nature One) ist das auch so. Ich finde das normal und verstädlich. Irgendwie müssen die Leute ja ihr Geld verdienen. Also regt euch nicht auf und feiert stattdessen rischti. Ick freu mir uff die Fusion.

  3. florian sagt:

    aber die FUSION ist eben NICHT NATURE ONE UND CO! DESHALB FAHR IHCH JA HIN! die Maut würde für mich wireklich als massive Spaßbremse wirken:(

  4. Frank sagt:

    Finde das völlig in Ordnung.
    Allerdings sollte das ganze mit der Kontrolle nicht in Stress ausarten.
    Kosten müssen ja schließlich auch wieder reingeholt werden.
    Eine Woche dann gehts endlich los!! 😀

  5. Ole sagt:

    Ich hab erst „Getränkeautomat“ gelesen.

  6. Marko sagt:

    über all sind nur noch geld geier die sich ergend ein scheiss ein fallen lasen um an geld zu kommen,
    die fusion wird echt jahr für jahr schlächter.
    Es ist schon echt von arsch das die musik so gut wie nicht zu hören ist da kommen die auch noch mit so ein scheiss,
    für mich und freundien ist es die leste Fusion

  7. henning sagt:

    Ja bitte endlich einführen und schnell mit aller Härte umsetzen. Ich hoffe dann im nächsten Jahr aber auf eine VIP Schleuse in der man/frau schnell und umkompliziert geschleust wird und nicht wie das restliche Pack warten muss.

  8. Heinz-Hermann H. sagt:

    Vielleicht etwas offtopic – aber stimmt das jetzt eigentlich auch, dass die zukünftigen Investoren ab 2013 dann niemanden mehr mit gefärbten oder ungepflegten (Dreads und so ekliges Zeugs) Haaren mehr zur Fusion reinlassen werden?
    Weil die Sponsoren in den Livestreams vom Festival dieses dreckige Gesocks nicht sehen wollen um nicht mit diesen ungewaschenen linken Bombenlegern in Verbindung gebracht zu werden?

    Fände ich sehr gut! Dann muss man endlich keine Angst mehr haben, von diesen schrägen Typen ausgeraubt zu werden. Das sind doch sowieso alles drogensüchtige…sieht man denen doch an!

    Freue mich auch schon auf die Schlagerstation! Endlich Wolle Petry und Costa Cordalis bis es kracht! DAS ist Kultur!

  9. Caro sagt:

    Schade! Grenzenfrei das Leben feiern… das ist die Fusion für mich und so sollte es auch bleiben.

  10. fel1x sagt:

    das wird definitiv die letzte fusion für mich…

    hier geht es nurnoch um kohle….da kann ich woanders entspannter feiern…

    überall nur noch personal die mir den spaß rauben, einfach nur weil sie da rumstehen 😀

    ne danke…

    und außerdem ist es auf anderen offiziellen parties komischer weise DEUTLICH lauter aufm floor und die verstoßen auch nicht gegen die regeln…kommt doch keine freude auf….

  11. IsraeL sagt:

    I understand the sense of a car toll but a drink toll is resulting in elitism and create a two-class society at the festival! does it makes sense on a „free-class-island“ like the Fusion Festival?

    waht is going wrong with the Fusion-crew?

    what is coming next year? a meet toll?, a smoke toll?, a costume toll?

  12. Michel sagt:

    @Felix, es ist doch einfach so, wenn etwas größer und professioneller wird, dann geht es im Endeffekt immer nur um Kohle, weil die Arbeitsteilung wichtiger wird. Ich meine um so mehr Leute das Feeling wollen um so größer wird es. Nur ein kleiner (oft elitärer) Kreis kann (theoretisch) auf Geld scheißen.

  13. all of it!
    I’m sure, alterfusionhase knows all about the decisions and he’s in charge of all informations you need… 😉
    who cares about the official fusion-homepage?! you find all infos you’ll need right here. so, as you could read it all upon this page: people with colored hairs and dreadlocks are not allowed on the festival ground as well as people with „extreme hair-dressing“ like flats, iros, undercuts, etc. if you got any patches or buttons or prints on your clothing that shows kind of sympathy with anarchist or communist positions, the fusion-security will drwon you officially at the shower tower! oi!

  14. Ur-Fusionist sagt:

    Ich habe nun nach etlichen Fahren mit der Fusion abgeschlossen. Erst das behämmerte Kartenspielen um die Tickets, nun Getränkemaut. Schade, das, was die Fusion ausmachte,strirbt allmählich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Über diese Seite

    Alter Fusionhase ist ein unabhängiges Informationsangebot für alle die das Fusion Festival kennen und lieben. Mit unseren Tipps wollen wir die Fusion zu einem noch schöneren und größeren Festival machen.

    Wir wollen alle Gesichter dieses Festivals zeigen, nicht nur die Hippiewurzeln. Denn gemeinsam feiert es sich doch immer noch am Schönsten.
%d Bloggern gefällt das: